Hauptseite Aktuelles Was auf der PK des FC Bayern eigentlich gesagt wurde

Was auf der PK des FC Bayern eigentlich gesagt wurde

Autor: D. E. Orange 20. Oktober 2018

Karl-Heinz Rummenigge

Rummenigge (rechts), Hoeneß (links), unkritisierbares Kulturgut (um Hoeneß’ Hals)
CC BY-SA 3.0, Harald Bischoff

„Ich möchte an dieser Stelle einmal klar sagen, dass der FC Bayern der beste Verein aller Zeiten war, ist und ewig sein wird und wir in den letzten 5000 Jahren jedes Jahr jeden Titel mit großem Abstand gewonnen haben. Daher halte ich es für komplett unfair, wenn uns irgendwer für irgendetwas kritisiert. Wir machen nichts falsch, selbst wenn wir etwas falsch machen. Denn dann machen wir es wenigstens richtig falsch. Dafür möchten wir gefälligst Bewunderung bekommen und keine lästige Kritik. Die einzigen, die irgendetwas kritisieren dürfen sind WIR und niemand anderes. Gewinnt erstmal etwas. Bis dahin möchte ich daran erinnern, dass die Würde des FC Bayern unantastbar ist. Und jede Kritik ist unter dieser Würde. Da darf es keine zweite Meinung geben. Das ist Fakt! Und kein falscher Fakt, wie das, was Sie immer über uns schreiben! Zum Beispiel, dass wir dauernd Spieler von anderen Vereinen aufkaufen, um sie zu schwächen. Das sind unwahre Fakten. Auch wenn wir das so machen und jetzt bereits dem Jadon Sancho jeden Tag einen Briefumschlag mit Geld zukommen lassen. Das ist nur Zufall, dass er momentan bei Borussia Dortmund spielt. Und stellen Sie Fragen dazu niemals an Hasan. Der mag Sportdirektor sein, aber er hat keine Ahnung davon. Die habe ich. Ich bin Zeitzeuge.

Manuel Neuer, Jerome Boateng und Mats Hummels sind übrigens Weltklassespieler. Also 2014 haben Sie das alle gesagt. Und wer einmal ein Weltklassespieler ist, ist es für immer. Nehmen Sie mich. Ich war auch ein Weltklassespieler und werde bis heute jedes Jahr für den Titel des Weltfußballers nominiert. Zeiten ändern sich nicht. Zumindest nicht beim FC Bayern, wo wir konstant und bis in alle Ewigkeit alles gewinnen. Wie also können Sie es wagen, diese Weltklassespieler zu kritisieren? Es ist kein Grund, Manuel Neuer zu kritisieren, nur weil er Fehler gemacht hat. Und nur weil Franck Ribery und Arjen Robben auf die 50 zugehen, spielen sie noch lange nicht schlechter als vor 25 Jahren. Was erlauben Sie sich eigentlich? Und wie kann es sein, dass Leute, die vor 20 Jahren beim FC Bayern gespielt haben heute etwas gegen den FC Bayern sagen dürfen? Ich dachte, sowas wäre per Kaiserdekret verboten. Zumindest sollte es das. Man sollte die Ketzer auspeitschen.

Und jetzt knien Sie gefälligst vor uns nieder, denn selbst der Dreck unter unseren Stiefeln ist mehr wert als ihr verdammtes Leben! Schreiben Sie noch EINMAL, dass wir irgendetwas nicht perfekt machen, verklagen wir Sie auf den letzten Cent! Es gibt einen Unterschied zwischen der Art, wie man über andere Vereine berichten sollte und wie man über uns berichten soll. Das sollte es wenigstens. Wehe, wenn nicht! Dann schreiten wir ein.“

Uli Hoeneß

Uli Hoeneß (rechts), verliert einen Zweikampf gegen einen Niederländer. So wie letztens. Aber bitte nicht kritisieren!
CC BY-SA 3.0, Bundesarchiv, Bild 183-N0716-0314 / Mittelstädt, Rainer

“Ich denke, es ist an der Zeit, mal zu sagen, dass alle anderen Clubs außer uns absolut unwichtig sind. Das Problem ist aber, dass das in der Presse nicht stark genug herausgestellt wird. Deshalb schmollen wir jetzt. Da ich mich gern über alles und jeden aufrege, möchte ich das an dieser Stelle wieder einmal tun.

Ich finde es widerlich, wie hier namentlich Menschen durch den Schmutz gezogen werden. Um zu zeigen, wie schlimm ich das finde, ziehe ich jetzt jede Person namentlich durch den Schmutz, die mich oder irgendwen anderes auch nur leicht schräg angesehen hat. Und nein, ich mache das nicht bereits seit 40 Jahren. Da müssen Sie sich irren, sie asoziale Bratwurst. Ja, Wolf Nieburg, ich meine Dich. Du bist widerlich. Geh sterben. Hör auf, so respektlos zu sein. Ihr alle seid respektlos. Ihr solltet alle so sein wie ich. Niemand genügt meinen hohen moralischen Ansprüchen als integerer Mensch ohne jeden Fehler, der in seinem Leben immer alles zu 1000% richtig gemacht und niemals irgendjemanden unfair behandelt hat. Aber ihr solltet wenigstens mal versuchen, so geil zu werden wie ich. Mehr verlange ich für die nächsten 5 Minuten nicht.

Ich verlange außerdem noch folgendes: Geht anders mit Jogi Löw um. Ich finde es eine Frechheit, dass man jetzt, wo er verkackt hat seine Ablösung fordert. Ich habe das bereits gemacht, als er noch nicht verkackt hat. Aber es jetzt zu verlangen geht ja mal so gar nicht. So kann man das nicht machen. Herr Falk! Ich nenne Sie namentlich!

Ich finde es, wie Kalle es gerade ja auch schon gesagt hat, unglaublich respektlos, wie in aller Öffentlichkeit Spieler kritisiert werden. Oder gar gelobt. Letztens hat der Herr Reschke – ich nenne Sie namentlich – Juan Bernat gelobt. Den haben wir vor der Saison nach Paris verkauft, weil er einfach Scheiße ist. Er persönlich und GANZ ALLEIN ER ist fast verantwortlich gewesen für unser vorzeitiges Aus aus der Championsleague. Juan Bernat ist schlimmer als Hitler. Der spielt einen Scheißdreck!!! Und seine Mutter auch!!! Deswegen spielt er in Paris und nicht mehr beim FC Bayern. Hier spielen nur gute Spieler. Deswegen sollten Sie DIE loben und nicht diesen dämlichen Juan Bernat. Es ist unfair, in der Öffentlichkeit Spieler des FC Bayern zu kritisieren und andere zu loben. Das gehört sich nur andersrum. Schämen Sie sich. Was ist, wenn Spieler diese Kritik sich zu sehr zu Herzen nehmen? Wissen Sie, was das mit dem Selbstvertrauen von Spielern anstellt? Dann ahnen Sie doch bestimmt, wieso ich persönlich immer nur Spieler von anderen Mannschaften angreife. Um Sie in die Klapse zu keifen. Soll ich jetzt nochmal Mesut Özil beleidigen, um zu demonstrieren, wie ungerecht Kritik an Spielern sein kann? Das fand ich übrigens genau richtig von mir. Özil spielt Scheiße. Das darf ich sagen. Aber Sie nicht. Also Mund zu, was UNSERE Spieler betrifft.

Sie kritisieren unsere Kaderzusammenstellung? Warum? Konnten wir denn damit rechnen, dass unser einziger Außenverteidiger nicht auf beiden Seiten gleichzeitig spielen kann? Zumal er jetzt verletzt ist? Ja konnten wir ahnen, dass das für alle Wettbewerbe zusammen zu wenig ist? Natürlich konnten wir das, aber das werden wir niemals zugeben. Das ist unsere Meinung und gegen die haben Sie nichts zu sagen. Wenn wir am Ende der Saison oben stehen, dann reden wir da nochmal drüber. Aber erst dann. Jetzt, wo es nicht so gut aussieht tun wir das nicht. Das wäre ja blöd von uns. Daher lassen wir das. Wenn Sie das jetzt wollen, ist das respektlos. RESPEKTLOS!!!!

Also merken Sie sich: Wenn ICH etwas kritisiere, ist das richtig. Wenn SIE das machen, dann nicht. Merken Sie sich das. Sie Arschlöcher!“

Hasan Salihamidžić

„Ich war wie Sie sicher wissen bereits als Spieler dankbar, dass ich zwischen all den Superstars am Tisch sitzen durfte und manchmal die Krümel von Stefan Effenbergs Teller lecken durfte, wenn er keinen Hunger mehr hatte. Entsprechend verhalte ich mich auch in meiner Rolle als was immer ich hier darstellen soll. Ich krieche vor den beiden Herren, die hier bereits vor mir geredet haben im Staub herum und freue mich, wenn ich von ihnen zu so einer PK mitgenommen werde. Ich möchte, dass Sie sich alle ebenfalls so verhalten.

Es gibt übrigens auch keine Trainerdiskussion. Ich werde Niko Kovac nicht kritisieren. Sonst haut der mich. Das tut weh. Wir gewinnen auch so eh bald wieder. Das steht außer Frage. Was anderes zu behaupten geht gar nicht. Dagegen wehren wir uns. Also die anderen. Ich traue mich das nicht, wenn Uli nicht dabei ist. Und mehr habe ich dazu nicht zu sagen. Kalle hat mir verboten, mehr zu sagen.”

1 Kommentar

Zur Wahl in Hessen - autorenkollektiv.org 26. Oktober 2018 - 18:10

[…] Aber dann kommt Hessen. Top Mittelfeld, und das ist keine schlechte Position, wenn man nicht gerade der FC Bayern ist und gegen Kritiker schießt. Und bei dieser Wahl geht es um etwas. Das sagt man über jede Wahl. Googlet einfach mal „Bei […]

Antwort

Kommentieren