Hauptseite Kommentare

Kommentare

Vor etwas über einem Monat schrieb ich an dieser Stelle einen Artikel, in dem ich mich über die meiner Meinung nach nachlassende Qualität im öffentlich-rechtlichen Hörfunk am Beispiel des WDR ausließ. In den Tagen nach Veröffentlichung dieses Textes erreichten mich einige Reaktionen, die zum allergrößten Teil positiv waren. Von mehreren Seiten aus wurde mit nahegelegt, in der Sache doch ein wenig nachzuforschen, denn hier würde man sicherlich auf sehr unschöne Dinge stoßen. Meine Neugierde war geweckt. Ich habe mich durch andere Kritiken gewälzt, Nachforschungen angestellt und mit Insidern aus WDR-Kreisen gesprochen. Das Ergebnis ist der nun folgende Text.
10. Juni 2018 6 Kommentare
Wer in den letzten Tagen und Wochen nicht mit dem Kopf im Sand gelebt oder sich in keinem komatösen Fiebertraum von Liebe und Glückseligkeit befunden hat, sollte es ja mitbekommen haben - Die diesjährige ECHO-Verleihung wurde überschattet von einer Preisvergabe, über die zu streiten sich mehr als lohnte. Nein, dies ist kein weiterer Aufschrei. Dies ist keine weitere Diskussion über "Antisemitismus oder nicht" in Songs von minderbemittelten Sprechgesangkünstlern mit einer Messiewohnung von einer Kinderstube. Nein. Hier geht es um die Reaktion darauf. Hach, was waren wir alle empört! Auschwitzvergleiche in prämierten Alben prämierter Künstler. Und das in der Musikindustrie? Dieser blumigen Wiese voller Empathie und Rechtschaffenheit? Da fällt einem ja glatt das Monokel ins Cognacglas, so entsetzlich überraschend ist dieser Faupax. Wer hätte gedacht, dass es bei einer Auszeichnung, die nur auf Verkaufszahlen beruht, dazu kommen könnte, dass am Ende Gestalten auf der Bühne stehen, in deren Bootlegs mehr Chauvinismus, blinder Hass und Beleidigungen gegen Schwächere stehen als in einer Woche BILD-Zeitung? Tja. So war es dann aber.
26. April 2018 0 Kommentar
Manche glauben ja, dass der Fortschritt uns alle in eine strahlende Zukunft führt. Andere sind da skeptisch und fürchten, dass die immer komplizierter werdenden technischen Systeme drohen, irgendwann unbeherrschbar zu werden und früher oder später zusammenzubrechen - wie die Löffelschnitzer zum Beispiel. Sie proben am Wochenende im Buschwerk zwischen Autobahn und Wohngebiet das Leben im postapokalyptischen Zeitalter - wenn die Aliens, die Zombies oder die Schurkendiktatoren uns ins moderne Mad-Max-Mittelalter zurückgeworfen haben werden.
22. April 2018 0 Kommentar
Neuere Beiträge